Sommerlicher Rotklee Sirup

Nicht nur aus Holunderblüten lässt sich ein köstlicher und erfrischender Sirup zaubern.

 

Gerade im Sommer finden wir viele bunte, duftende Blüten auf Wiesen, Weiden und Feldern. Und viele davon eignen sich, wegen ihres süßen Nektars, zu einem Blüten-Sirup verarbeitet zu werden, wie zum Beispiel der Rotklee.

 

Die schönen Blüten, die viele an die Kindheit erinnern, ergeben einen honigartigen, rosarot leuchtenden Sirup der nicht nur Kindern gut schmeckt.

 

 

Der Rotklee enthält viele Vitamine und Mineralien und kann in der Küche als essbare Dekoration und als Wildgemüse verwendet werden.

Mit seinen hübschen Blütenköpfen, welche aus unzähligen kleinen Einzelblüten bestehen, peppt er jedes Gericht auf. Auch eine Kleeblütencreme mit Topfen und Honig schmeckt himmlisch.

 

 

Als Heilpflanze ist der Rotklee ebenfalls von Bedeutung. Er enthält Isoflavone, welche zu den pflanzlichen Hormonen, den sogenannten Phytoöstrogenen, zählen. Wenn bei Frauen die körpereigene Östrogenproduktion nachlässt, können diese zum Einsatz kommen um unangenehme Wechseljahrbeschwerden auszugleichen.

 

Weiters wirkt der Rotklee entgiftend, harntreibend und wird in der Volksmedizin bei Durchfall und Atemwegserkrankungen eingesetzt.

 

 

Zutaten für den Rotklee Sirup

4-5 Händevoll Rotklee Blüten

 1 Bio-Zitrone

 800g Zucker

 1 Liter Wasser

 

Zubereitung

 Blütenköpfe an einem sonnigen Tag sammeln, waschen und klein schneiden.

 Die Zitronen in Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Blüten in eine Schüssel geben.

 Wasser aufkochen und über darüber gießen.

 Das Ganze abdecken und 24h ziehen lassen. 

 Danach abseihen und die Pflanzenreste gut ausdrücken.

Den gewonnenen Saft mit 800g Zucker aufkochen und köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hast.

 In saubere Flaschen füllen und im Kühlschrank lagern.

 Der Rotklee-Sirup ist etwa 1 Jahr haltbar.

 

 

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt...

 

Auch die Blüten von Lavendel, Schafgarbe und Rose oder die Blätter von Minze, Melisse und sogar Basilikum können zu einem Sirup verarbeitet werden. Probiert es einfach aus!