Entspannendes Wohlfühl-Blütenbadesalz zum Muttertag

Zum Muttertag wollen wir unseren Mamas DANKE sagen und sie mit liebevollen Ideen überraschen!

Was gibt es da Schöneres als ein selbstgemachtes Geschenk das von Herzen kommt?!

 

Das Blütenbadesalz ist eine tolle Geschenksidee, sieht wunderhübsch aus und sorgt für enstpannte, hautverwöhnende Wohlfühlmomente.

 

Es besteht aus nur wenigen, natürlichen Zutaten und ist im Handumdrehen selbst hergestellt.

Es eignet sich also auch perfekt für all diejenigen, die mit Geschenken immer etwas spät dran sind.

Die Zutaten

Das Blütenbadesalz besteht aus Salz, getrockneten Blüten von z.B. Rose, Ringelblume, Malve und naturreinen ätherischen Ölen.

Basis des Blütenbadesalz ist grobkörniges Salz.

Wegen seiner schönen hellrosa Farbe verwende ich gerne das ayurvedische Zaubersalz von Sonnentor.

Aber auch grobkörniges Meersalz, Steinsalz, Himalaysalz etc. eignen sich zur Herstellung.

 

Baden in Salzwasser wird aus kosmetischen und therapeutischen Gründen seit langer Zeit praktiziert.

Es fördert die Durchblutung der Haut und wird bei Muskelerkrankungen, Hautproblemen und Erschöpfungszuständen angewendet.

Das Salzwasser festigt das Bindegewebe, alte Hautzellen werden ähnlich wie bei einem Peeling entfernt und die Haut mit Feuchtigkeit und wertvollen Mineralien versorgt.

 

Die Haut wird klar und rein und sieht nach dem Bad rosig-frisch aus.

 

Bei der Wahl der Blüten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ich verwende gerne die getrockneten Blüten und Blütenknsopen von Rose, Ringelblume und der blauen Malve. Zu kaufen gibt es diese in Apotheken, Reformhäusern und Bio-Supermärkten.

 

Die Blüten der Malve färben, aufgrund ihrer natürlichen Pflanzenfarbstoffe, das Badewannenwasser hellblau und das sorgt für einen tollen Effekt.

In Kombination mit den Rosen und der orange-gelben Ringelblume bekommt man das Gefühl in einem Blütenmeer zu baden!

Was noch fehlt sind die ätherischen Öle. Diese erweitern die Wirkung des Badesalzes und sorgen für einen herrlichen Duft. Ich mische für das Blütenbadesalz am liebsten Lavendel, Palmarosa und Ylang Ylang. Die Mischung aus den dreien wirkt beruhigend, blutdrucksenkend und entspannend.

Und so wird's gemacht:

Für 100g Blütenbadesalz braucht man:

100g grobkörniges Salz

3 TL getrocknete Blüten einzeln oder gesmischt (Rose, Ringelblume, Malve)

10 Tropfen ätherische Öle (z.B. 5 Tropfen Lavendel, 3 Tropen Palmarosa und 2 Topfen Ylang Ylang)

 

Das Salz und die Blüten werden in einer Schüssel gemischt.

Die ätherische Öle tropft man in ein hübsches, verschließbares Gefäß und dreht es dabei so dass alle Seitenwände benetzt sind.

Dann gibt man löffelweise das Salz-Blütengemisch bei und schon ist das Blütenbadesalz fertig!

Das Blütenbadesalz ist ca. 6 Monate haltbar. Für ein Vollbad reichen 4-5 Esslöffel, diese einfach in das einlaufende Wasser geben. Das Blütenbadesalz kann auch als Fußbad verwendet werden.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0